Keine Meister, keine Absteiger, kein regulärer U19-Spielbetrieb

Der Schweizerische American Football Verband hat gestern Abend ein Update zum aktuellen Stand der Meisterschaftsplanung veröffentlicht. Nachdem bereits die Meisterschaft in der NLA abgesagt wurde, folgte nun auch der Entscheid, dass die beiden weiteren Ligen NLB und NLC keine offizielle Meisterschaft spielen werden. Gleiches gilt für die U19-Nachwuchskategorie. Somit wird es auch keine Auf- und Absteiger geben. Damit werden die Hoffnungen auf eine einigermassen normale American Football Saison in den unteren Ligen sowie bei den Junioren zerschlagen.

Österreich will im Herbst spielen, Deutschland vielleicht im Sommer bis in den Winter

Während in den Nachbarländern nach wie vor mit Verschiebungen in den Herbst (Österreich) oder Sommer (Deutschland) geplant wird, schafft man in der Schweiz für alle Teams nun Klarheit. Noch offen ist der Entscheid in Bezug auf die U16-Meisterschaft, welche erst Ende August gestartet würde. 

Der Entscheid der Geschäftsleitung des SAFV basiert auf der Annahme, dass trotz der Lockerung der behördlichen Massnahmen gegen das Corona-Virus über längere Zeit keine normalen American Football Trainings möglich sein werden. Das Bundesamt für Sport BASPO hat den Auftrag, eine Exit-Strategie für die verschiedenen Sportarten zu erarbeiten. Diese wird per Mitte Mai erwartet und man geht von einer „langsamen Öffnung“ ab dem 8. Juni aus, eventuell auch früher. 
 
SAFV: „Das Bundesamt für Sport ist bereits diese Woche unter Hochdruck am erarbeiten dieser Exit-Strategie um auch bereit zu sein, wenn eine Öffnung früher möglich ist.“ 
 
Es ist aber klar, dass selbst bei einer früheren Lockerung der Massnahmen für Sportler zuerst die Trainings wieder hochgefahren werden müssten. 
 

Organisation eines alternativen Spielbetriebs möglich

Auch wenn kein regulärer Meisterschaftsbetrieb möglich sein wird, besteht die Absicht Turniere, Bowls und Freundschaftsspiele auszutragen. Diese wird der Verband in Zusammenarbeit den interessierten Teams organisieren.
 
SAFV: „Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt, daher sind wir weiterhin guten Mutes, dass wir 2020 noch American Football Spiele in der Schweiz erleben können. Sobald ein einigermassen normaler Trainingsbetrieb möglich ist, wird der Verband in Zusammenarbeit mit den Teams Turniere und Freundschaftsspiele organisieren.“
 
Die Teams werden am Samstag, 25. April, anlässlich einer nächsten Telefonkonferenz weiter informiert. endzone.ch ist ebenfalls zu dieser Konferenz eingeladen und wird im Anschluss weiter informieren.
 
Mitteilung SAFV vom 21. April 2020: