Anpassungen im CEFL Spielplan

img_1043
Die CEFL Championship 2021 wurde mit 11 Teams geplant und soll am 24. April beginnen. Die in vielen Ländern herrschenden Lockdowns, Einschränkungen und Ausnahmezustände beeinträchtigen das Turnier nun aber massgeblich.

Die CEFL Championship 2021 wurde mit 11 Teams geplant und soll am 24. April beginnen. Die in vielen Ländern herrschenden Lockdowns, Einschränkungen und Ausnahmezustände beeinträchtigen das Turnier nun aber massgeblich. Die Pandemie hat zu Reiseverboten geführt welche nun auch die CEFL treffen. Insbesondere sind die Calanda Broncos auch von diesen Massnahmen betroffen.

Einzelne Teams sind zum Schluss gekommen, dass sie die Erstrundenspiele im April nicht werden spielen können. Doch eine Neuansetzung dieser Spielrunde ist aufgrund des gedrängten Spielplans nicht mehr möglich. Die CEFL und diese Teams mussten sich deshalb auf einen Rückzug der Clubs aus dem Wettbewerb einigen.

Damit überhaupt ein Spielbetrieb durchgeführt werden kann, muss der Wettbewerb verkürzt werden. Die Viertelfinalspiele beginnen im Mai und die verbleibenden drei Runden reduzieren das Teilnehmerfeld auf acht Mannschaften. Als Neuling wurden die ungarischen Meister 2019, die Fehervar Enthroners, nachnominiert.

Team ranking
1. Swarco Raiders Tirol, Austrian 2019 champions, CEFL 2019 champions, ECTC 2019 champions
2. Schwäbisch Hall Unicorns, German 2019 vice-champions
3. Dacia Vienna Vikings, Austrian 2019 vice-champions, ECTC 2019 finalists, Austrian 2020 champions
4. Calanda Broncos, Swiss 2019 champions, CEFL 2019 finalists
5. Milan Seamen, Italian 2019 champions
6. Carlstad Crusaders, Swedish 2020 champions
7. Kragujevac Wild Boars, Serbian 2019 champions
8. Fehervar Enthroners, Hungarian 2019 champions

Das Turnier wird weiterhin in einem Cup-System mit KO-System gespielt wobei die Gewinner jeweils in die nächsten Runde einziehen.

Noch ist unklar, ob diese Anpassungen reichen werden. Denn gerade im Fall der Calanda Broncos, welche am 29. Mai 2021 ihre erste Runde gegen die ungarischen Vertreter spielen sollten, dürfte die Austragung des Spiels noch nicht gesichert sein. Die immer noch geltenden Einschränkungen, welche für alle Teams der Schweiz gelten, verbieten derzeit sowohl den Vollkontakt Trainingsbetrieb als auch Wettkämpfe. Sollten diese Einschränkungen nicht innerhalb weniger Tage zumindest für die NLA-Teams aufgehoben werden, dürfte die Vorbereitung für die Broncos sehr schwierig werden.

Source: CEFL

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Lions nehmen Revanche

Von Nico Helfenstein, Luzern Lions – Letzten Sonntag hatten die Luzern Lions die Chance, Revanche zu nehmen für das verlorene Auftaktspiel der laufenden Saison. Zu

Weiterlesen »

Du möchtest endzone.ch unterstützen?

 

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Oder per Telefon