Coach Esume in Zürich

So ziemlich alle, die sich regelmässig die American Football Show „ranFootball“ auf Sat1 bzw. ProSieben ansehen, kennen Coach Patrick Esume. Der 45 Jahre alte Hamburger mit der „ziemlich grossen Klappe“ (Zitat ProSieben Website) ist einer der Football-Experten im Studio. Aus München kommentiert er an jedem Spieltag mindestens ein Spiel der NFL. Seine coolen Sprüche und die direkte Art haben ihn berühmt und beliebt gemacht.

Esume hat nach seiner aktiven Spielerkarriere den Einstieg ins Coaching-Business gewagt und geschafft. Dies hat ihm mehrere Engagements auf unterschiedlichen Stufen in den USA und Europa eingebracht. Er sagt American Football in Europa eine grosse Zukunft voraus und ist selber Trainer der französischen Nationalmannschaft. 2017 hat er mit dem Buch „Believe the Hype“ einen Bestseller geschrieben. Und unter diesem Motto tourt er durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die letzten beiden Stationen seiner Event-Reihe waren nun Zürich und Basel.

In Zürich haben rund 350 Personen Tickets für die Vorstellung im Weissen Saal im Volkshaus gekauft – gemäss Veranstalter war die Show ausverkauft und der Saal war auch voll. Offensichtlich interessiert man sich für American Football in der Schweiz. Im Vorfeld wurde gemunkelt ob er wohl aus seinem Buch vorlesen würde… aber kaum jemand dürfte erwartet haben, dass der Coach eine Lesung abhalten würde. Erwartet wurde vor allem eine Esume-Show und viel Football-(Trash)-Talk. Und genau so war es dann auch.

Coach Esume hat verschiedene Anekdoten aus seinem Buch zum Besten gegeben, in allen Facetten, viel ausführlicher als im Bestseller. Er stand auf der Bühne, immer wieder mit eben diesem Buch in der Hand und es schien, als würde er damit drohen, wirklich daraus vorzulesen… wobei „stand“ eigentlich falsch ist, denn der Mann war er konstant unterwegs – fast wie der Hase aus der Batterien-Werbung. Nahm immer wieder das Mikro, ging durch die Zuschauer, stellte Fragen und brachte manch einen seiner „Interviewpartner“ ins Schwitzen. Einige Male driftete Esume ab und gab Locker Room Talk vom Feinsten von sich. Politisch nicht immer ganz korrekt – aber man muss es diesem Entertainer verzeihen. Man(n) fühlte sich entweder wie in der Garderobe eines Football-Teams oder beim Football-Abend mit guten Freunden bei Bier und Chips vor der Glotze.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

…und ebenfalls mit dabei @leroy_.02 : @coach_esume entdeckt den neuen @tombrady aus der Schweiz! #warriorspride

Ein Beitrag geteilt von Winterthur Warriors (@wintiwarriors) am

Inhaltlich war die Show nahe am Buch, also einer „Lesung“ ähnlich. Aber vorgetragen vom Hauptdarsteller selbst, machte es noch viel mehr Spass die Anekdoten zu hören. Buchtipp: Wer das Buch noch nicht gelesen hat oder einem Football-Fan ein Geschenk machen will, dem empfehlen wir jetzt den Kauf des Buchs über folgenden Amazon-Link.

Coach Esume zelebrierte an diesem Abend eine der tollsten Sportarten überhaupt – aber allen voran auch sich selbst. Nahm sich selbst auf den Arm, spielte mit dem Publikum und verhielt sich so, wie man ihn aus dem TV kennt. Und stand nach der Vorstellung für Selfies und Autogramme für die vielen Fans bereit. Sympathisch und ganz normal – ein Football-Verrückter – eben, so wie wir….

 

(Affiliate Link)