Willis verlängert seinen Vertrag in Bern nicht

Darius Willis hat sich entschieden, seinen Vertrag als Head Coach der Bern Grizzlies nicht zu verlängern. Er wird noch im Juli bei den Bernern als Trainer angestellt bleiben, danach gilt sein Engagement als beendet. Dies melden die Bern Grizzlies auf ihrer Website am Mittwochabend. Über seine Nachfolge orientieren die Grizzlies gemäss eigenen Aussagen in den kommenden Monaten.

Fokus auf das eigene Unternehmen

Der Amerikaner hat sich entschieden, sich voll auf den Aufbau der eigenen Sportorganisation zu konzentrieren. Auf den Rückzug vom Trainerposten erklärt Willis gegenüber endzone.ch:

„Anstelle von drei Jobs gleichzeitig zu machen, will ich mich auf einen Job fokussieren. Ich werde die Spieler sicher vermissen, aber ich werde mit einigen auch in Zukunft zusammen arbeiten können.“

Ende einer Ära

Willis stiess vor mehr als 5 Jahren zu den Bernern und spielte während einigen Saisons für die Hauptstädter. Zwischenzeitlich übernahm Willis Funktionen bei den Zurich Renegades. In der neuen Aufgabe wird er mit Talenten aus einer Vielzahl von Klubs zusammen arbeiten wodurch auch die entsendenden Vereine profitieren werden.

Ökosystem im American Football wächst

Die Willis Sports Organization bietet Ausbildungslehrgänge und Camps für American Football Spieler an. Die nächsten Veranstaltungen finden Ende Juli in Bern und danach am 1. August in Odense, Dänemark statt. Weiter wird sich die Organisation in der Vermittlung von Football-Talenten betätigen.

Ein Markt mit einem gewissen Wachstum, denn die Anzahl europäischer Talente an amerikanischen Colleges und Profiklubs nimmt stetig zu. Neben Willis gibt es weitere Organisationen, welche ähnliche Dienstleistungen anbieten wie bspw. Europe’s Elite, gegründet von Ex-Warriors Head Coach und heutigem Assistant Coach der Washington Redskins, Evan Harrington. Ebenfalls in diesem Umfeld tätig ist Brandon Collier mit PPI Recruits. Auf Quarterbacks spezialisiert hat sich Robin Haas mit der Haas QB School. Die Sportart bietet also immer mehr Betätigungsfelder für Coaches, Vermittler und Datenbankanbieter.