NLA

Am Samstagnachmittag treffen in der U19 Elite Liga die Winterthur Warriors und die Zurich Renegades aufeinander. In diesem Derby geht es um die Tabellenführung und natürlich auch um den Stolz der jungen Spieler. Am Abend folgt dann das nicht weniger umstrittene Duell zwischen den Warriors und den Bern Grizzlies.  Wollen die Warriors gewinnen, müssen sie an die erste Halbzeit in Chur anknüpfen. Bern bleibt aber der klare Favorit. Gleichzeitig findet das Spiel Broncos gegen Luzern Lions statt. Wenn Luzern wie in Bern spielt, und das über mehr als nur zwei Viertel, könnte das die verletzungsgeplagten Broncos durchaus in Bedrängnis bringen. Die Lions werden es aber auf jeden Fall schwer haben. Denn die Broncos müssen ihren erfolgsverwöhnten Fans nach der Niederlage in Genf etwas bieten. Genf wiederum spielt noch einmal zuhause und empfängt die Gladiators. Die Frage dürfte sein, ob die Basler das Momentum mit auf die lange Reise nach Genf nehmen können oder ob Genf durch den Erfolg über die Broncos noch mehr Selbstvertrauen tanken konnte.

NLB

Die Spiele in der zweithöchsten Klasse folgen am Sonntag. Die Genfer Football-Fans können nach dem Seahawks-Spiel am Samstag auch noch am Sonntag Football geniessen. Zu Gast bei den Whoppers werden die Bienna Jets sein. Die Jets haben bislang einmal gespielt und knapp gegen Argovia verloren. Die Whoppers  konnten in zwei Spielen ebenfalls nicht gewinnen und haben am letzten Wochenende ebenfalls gegen Argovia verloren. In diesem Kellerduell geht es um die Verteidigung des 5. Platzes. In Zürich kommt es zum Topspiel: Zürich Renegades gegen die Thun Tigers. Und in St. Gallen starten auch die Bears in die Saison und bekommen es gleich mit den Tabellenführer Argovia Pirates zu tun.

NLC

Die Zurich State Spartans können ihr erstes „in der Nähe Spiel“ in Schaffhausen gegen die Sharks spielen. Und in Solothurn kommt es zur Heimspiel-Premiere bei der Begegnung zwischen den Ducks und den Lugano Rebels. Das Spiel der Langenthal Invaders gegen die Midland Bouncers musste leider aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden.

In der NLC-Westgruppe startet die Football-Saison nun auch – aber erst auf Sparflamme: Monthey Rhinos gegen die Morges Bandits und die Riviera Saints gegen die Fribourg Cardinals, welche in diesem Jahr auch mit einigen Spieler von SFU Phenix antreten werden. Der Kronfavorit mit dem massiv aufgerüsteten Kader ist aber in Lausanne daheim. Die Owls dürfen aber wie die Neuchatel Knights noch eine Woche auf den Ligastart warten.