Screenshot Facebook Glarus Orks

Glarus Orks erhalten ein Homefield

Am Wochenende vom 24./25. Juli wollen die Glarus Orks endlich das erste Footballspiel im Kanton austragen. Die Einschränkungen wegen Corona hatten im letzten Jahr das Debut der Glarner verhindert. Eine der grossen Sorgen der Orks, nämlich das eigene Homefield oder zumindest eine Anlage, welche die richtigen Masse mitbringt, ist nun weniger. Der FC Schwanden gewährt den Footballern ab diesem Jahr gewissermassen Asyl und lässt die Orks das Feld in Schwanden nutzen.

„Danke FC Schwanden“

 

Fehlendes Puzzleteil

Franco Landolt, Head Coach der Orks meint dazu

„Der FC Schwanden nimmt uns auf. Es ist das fehlende Puzzleteil. Wir sind extrem froh, dass wir nach Schwanden können.“

Franco Landolt, Headcoach Glarus Orks, Screenshot suedostschweiz.ch
Franco Landolt, Headcoach Glarus Orks, Screenshot suedostschweiz.ch

Auch der Quarterback, Noah Agatiello, freut sich:

„Das ist cool, das hat uns gefehlt um ein richtiger Verein zu sein“.

Wie ein Ferrari…

Die Orks erhoffen sich viel in diesem Jahr. Sie wollen sicher nicht als Kanonenfutter enden, meinen die Glarner. Und Landolt doppelt nach: „Wir sind wie ein Ferrari der wie ein Fiat gefahren wird!“. Seine Jungs seien heiss auf die Saison die da komme…

Den gesamten Beitrag gibt es auf www.suedostschweiz.ch.

Quelle: suedostschweiz.ch (Bild und Inhalt)

 

 

 

 

 

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email