Stellungnahme der Lugano Rebels

Am Mittwochvormittag erreicht uns folgende Stellungnahme der Lugano Rebels.

©Lugano Rebels

Die Stellungnahme im Originalwortlaut:

„This is just a precautionary measure to avoid the spread of the virus and ensure the safety of our players, as this is our top priority. We firmly stand by our decision as we believe this is the best course of action. In the meantime, we’re preparing training sessions that can be followed by position groups separately or even from home. There is no intention to withdraw the team, but we will not put our players (and by this the players of other teams as well) at risk. As for the season, we have high hopes that it can be played as planned. However, the extraordinary delegates meeting of next Saturday will have to decide on this.“

„Unsere Entscheidung ist eine Vorsichtsmassnahme um die Ausbreitung des Virus zu verhindern und die Sicherheit unserer Spieler zu gewährleisten, dies hat für uns höchste Priorität. Wir sind überzeugt, dass dies die beste Vorgehensweise ist und wir stehen zu unserer Entscheidung.“
 
Weiter erklären die Rebels, dass sie Trainingseinheiten gestalten, welche von den Spielern unabhängig und selbständig durchgeführt werden können, quasi Home Office für American Football Spieler. 
 

Kein Rückzug der Teams geplant

 
Auch wird die Frage beantwortet, ob geplant sei, die Teams von der Meisterschaft zurück zu ziehen, was nicht der Fall zu sein scheint. Es sei nicht beabsichtigt, die Mannschaften zurückzuziehen, aber die Rebels möchten die eigenen Spieler (und auch die Spieler anderer Mannschaften) nicht gefährden. Was die Saison betreffe, so hätten die Rebels die grosse Hoffnung, dass wie geplant gespielt werden könne. Die ausserordentliche Delegiertenversammlung vom kommenden Samstag werde jedoch darüber zu entscheiden haben.