Luzern bodigt auch Langenthal

Bilder: Cornelia Oppermann

Nach einem historisch hohen Sieg zum Auftakt galt es für die Luzern Lions am vergangenen Samstag, die gute Leistung gegen den Aufsteiger Langenthal zu bestätigen. Diese waren auf keinen Fall zu unterschätzen, da die Invaders ein Team mit viel Erfahrung sind, dessen Kern schon lange zusammenspielt.

Bereits zu Beginn wurde schnell klar, dass die Aufgabe etwas komplizierter werden würde als in der Vorwoche. Der schnell agierenden Langenthaler Offense gelang es gleich zu Beginn, den Ball über das Feld zu bewegen. Diese erste Angriffsserie endete jedoch unglücklich, als der Ball aus den Händen des Quarterbacks rutschte und einem Luzerner Verteidiger in den Schoss fiel. Somit wechselte der Ballbesitz auf die Seite der Lions, welche ihr Laufspiel direkt etablieren konnten und schon kurz darauf den ersten Touchdown bejubeln konnten. Running Back Romano Zanella trug das eiförmige Spielgerät über die linke Seite zur 00:07 Führung. Im darauffolgenden Kickoff gelang es dem Luzerner Special Team dann, den Ball aus den Händen des Gegners zu reissen, was umgehend zu einem weiteren Ballbesitz mit guter Ausganslage für die Lions führte. Der erste Spielzug in dieser Serie führte jedoch zum nächsten Ballbesitzwechsel, da ein Langenthaler den Luzerner Pass in der Endzone abfing. In der Folge neutralisierten sich die beiden Teams bis die Unparteiischen zur Halbzeit pfiffen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es dann die Leuchtenstädter, welche die gegnerischen Reihen als erste überwinden konnten und erneut durch Running Back Zanella die Endzone erreichten. Wenig beeindruckt davon spielten die Langenthaler darauf einen Screen Pass auf die linke Seite; der Ballfänger rauschte an mehreren blau-weissen Verteidigern vorbei und verkürzte mit einem Touchdown auf 07:14. Für ein nächstes Luzerner Highlight sorgte dann Cornerback Livio Mezzadri, welcher bereits in der ersten Halbzeit den Ball beim Kickoff erobern konnte, mit einer Interception. Mehrere erfolgreiche Spielzüge sorgten in der Folge dafür, dass die Lions erneut an der Endzone des Gegners anklopften. Ein kurzer Pass von Quarterback Timon Fellmann auf Nati-Receiver Dominic Gruber erhöhte den Score auf 07:21. Auch dies vermochte den Willen der Langenthaler noch nicht zu brechen, da diese mit einem Drive über das ganze Feld antworteten und auf 14:21 verkürzten. In der Invaders-Defense zeigten sich jedoch zu diesem Zeitpunkt erste Ermüdungserscheinungen, sodass sie es nicht mehr vermochten, das Luzerner Laufspiel zu stoppen. Erst lief Zanella zu seinem dritten Touchdown, worauf Fullback Carl Holdt seinen ersten Endzonenbesuch in diesem Spiel feiern durfte. Die Langenthaler Offense versuchte weiterhin ihr Bestes, wurden jedoch immer wieder rechtzeitig gestoppt. Kurz vor Ende des Spiels fing dann der Luzerner Safety Janik Von Ah einen weiteren Pass des Gegners ab, was dazu führte, dass der Schwyzer Romano Zanella auch noch seinen vierten Touchdown erzielen konnte. Das Endresultat lautete somit 14:42.

Ein über weite Teile sehr umkämpftes Spiel konnte am Ende doch noch deutlich gewonnen werden, womit die Luzerner Footballer nun mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind. Nun dürfen sie sich auf das erste Heimspiel am kommenden Sonntag auf der Luzerner Allmend freuen, wo sie als Favorit auf die mit zwei Niederlagen gestarteten Schaffhausen Sharks treffen werden.

Text: Nico Helfenstein, Luzern Lions

Bilder: Cornelia Oppermann

NLB Tabelle

Letzte Spiele

Forfait: Whoppers verlieren zwei Spiele 00:50

Die Glarus Orks meldeten heute Nachmittag via Social Media Kanäle, dass sie das Spiel gegen die Geneva Whoppers mit 50:00 (8:0 TDs) forfait gewonnen haben. Eine Konsultation des Spielplanes auf der Website des Verbandes zeigt auch, dass das Spiel

Weiterlesen »

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Oder per Telefon