Luzern Lions weiterhin ungeschlagen

Lions-cropped-2023

Am Sonntag stand das Spitzenspiel der Nationalliga B in Luzern an. Die heimischen Luzern Lions trafen auf den Rivalen Argovia Pirates (Buchs AG). Beide Mannschaften waren bis dato ungeschlagen und es deutete sich ein spannendes Spiel an.

Die Lions erhielten nach gegnerischem Kickoff als erste den Ball. Ohne gross Raumgewinn zu erzielen, mussten sie den Ball jedoch schnell wieder abgeben. Das erste Ausrufezeichen setzte schliesslich die Luzerner Defensive, als Cornerback Livio Mezzadri einen gegnerischen Pass abfing und bis kurz vor die Mittellinie retournierte. Dieser Ballbesitz konnte jedoch nicht in Punkte umgewandelt werden. Da die Pirates aber einen vierten Versuch auf Höhe der Mittellinie ausspielten und kein First Down erzielen konnten, erhielten die Lions den Ball erneut mit guter Feldposition. Darauf folgten direkt zu Beginn des zweiten Viertels die ersten positiven Angriffsversuche der Lions, welche in einem Touchdown durch Running Back Romano Zanella endeten. Die Rüebliländer Offense stockte im Anschluss und musste erneut punten. Dieser Punt wurde jedoch vom Luzerner Defensive End Nathan Tompsett geblockt, worauf die Lions den Ball in der gegnerischen Red Zone erhielten. Ein weiterer dominanter Lauf von Running Back Zanella bis in die Endzone führte dann zur 14:00 Führung für das Heimteam. Ein weiterer Punt der Aargauer führte in der Folge zu einem guten Return der Lions, welcher jedoch wegen einer Strafe nicht zählte. Dies war bezeichnend für dieses Spiel, da gute Spielzüge der Luzerner immer wieder durch von den Schiedsrichtern geworfenen Flaggen zunichte gemacht wurden. Bis zur Pause neutralisierten sich die Teams dank dominanter Defensivleistungen auf beiden Seiten.

Eine missratene Ballübergabe zwischen Luzerner Quarterback und Running Back führte beim ersten Ballbesitz der Leuchtenstädter zu einem Fumble, welcher direkt vor der Endzone von den Pirates erobert werden konnte. Ein schöner Rollout-Pass in die Endzone bedeutete den Anschluss-Touchdown für die Gäste. Es folgte erneut eine Phase, in der die Defensivreihen dominierten. So kam es, dass eine unglückliche Interception der Lions-Offense dazu führte, dass der Gegner erneut den Ball in einer exzellenten Feldposition erhielt. Durch mehrere Runs arbeiteten sich die Aargauer schliesslich Stück für Stück in die Endzone und glichen das Spiel mit 14:14 aus. Das Momentum schien zu kippen, doch die Luzerner Löwen kämpften weiter. Sie marschierten mit weiteren guten Läufen über das ganze Feld bis kurz vor die gegnerische Endzone, wo sie schlussendlich doch noch gestoppt werden konnten. So trat Kicker Nico Helfenstein mit nur noch wenigen Minuten auf der Uhr zum Field Goal-Versuch an. Helfenstein behielt in der schwierigen Situation die Nerven und der Ball segelte durch die Stangen. Die Erleichterung an der Lions-Sideline war spürbar dank der erneuten Führung von 17:14. Die Pirates waren nun gezwungen, das Feld möglichst schnell zu überqueren, was bedeutete, dass sie nun vor allem auf das Passspiel setzen mussten. Lions-Cornerback Mezzadri beendete die gegnerischen Hoffnungen schliesslich mit seiner zweiten Interception. Die Aargauer hatten nämlich bereits alle Timeouts gebraucht, was bedeutete, dass die Luzerner nur noch aufs Knie gehen mussten und die Uhr runterlaufen lassen konnten.

Somit verbleiben die Luzern Lions nach vier Spielen als einziges ungeschlagenes Team in der zweithöchsten Schweizer Football Liga. Nach einem knappen, aber verdienten Sieg reisen die Tabellenführer nun nächsten Sonntag mit breiter Brust nach St. Gallen und treffen dort auf den amtierenden B-Meister.

Text: Nico Helfenstein, Luzern Lions

Bild: Archiv (Sergio Brunetti / stockpix)

 

NLB Tabelle

Letzte Spiele

Offizielles Statement der ELF

Am ersten Saisonspiel der Helvetic Mercenaries wurde anstelle der spanischen Nationalhymne eine Hymne mit Text abgespielt. Dabei handelte es sich um eine falsche Fassung. Die Liga hat eine Untersuchung eingeleitet, verzichtet aber auf Sanktionen gegen die Mercenaries. Nachfolgend die

Weiterlesen »

Broncos holen sich frühzeitig die Playoff-Qualifikation

In einem abwechslungsreichen Spiel haben die Calanda Broncos den Spitzenkampf bei den Zürich Renegades mit 42:35 (14:0, 7:14, 0:14, 21:7) gewonnen. Damit haben die Bündner die Playoff-Qualifikation in der Schweizer Meisterschaft bereits geschafft. Im ersten Viertel dominierten die Bündner

Weiterlesen »

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Oder per Telefon