Bern Grizzlies vs. Calanda Broncos

Am Sonntag treffen die beiden Sieger aus den Overtime-Schockern der letzten Woche aufeinander. Und es treffen zwei enorm starke Angriffsformationen aufeinander. Die Broncos konnten schon über 180 Punkte erzielen, die Grizzlies mit einem Spiel weniger kommen auf 111 Punkte. Mit nur 78 Gegenpunkten weist die Defense der Grizzlies den zweitbesten Wert aus – nach den Geneva Seahawks. Die Frage ist nun, wie stark die Grizzlies wirklich sind. Die drei Siege stammen allesamt aus Partien gegen die beiden Tabellenletzten Winterthur und Luzern. Auch die Broncos holten zwei der vier Siege gegen die Schlusslichter – aber eben auch zwei starke Leistungen aus den Partien gegen die Seahawks und Gladiators. Und sie konnten in ihrem europäischen Auftritt vollends überzeugen. Man darf gespannt sein…



Geneva Seahawks vs. Luzern Lions

Die Luzerner Formkurve zeigt eindeutig nach oben. Im anderen Overtime-Spiel der Vorwoche unterlagen sie äusserst knapp den Bern Grizzlies. Dabei holten die Luzerner einen deutlichen Rückstand auf und hätten fast die Sensation geschafft. Die Seahawks spielten in Winterthur, dabei gewannen die Genfer solide ohne jedoch ihre Möglichkeiten voll auszuspielen. Wenn die Luzerner es schaffen, den Genfer Quarterback zurückzubinden, könnten sie durchaus Chancen haben. Wenn man den Genfern die Favoritenrolle zuhält liegt man sicherlich nicht falsch – Luzern aber abzuschreiben, wäre komplett falsch.






Drei Spiele in der NLB

Die Bienna Jets empfangen die Zurich Renegades. Den Jets wäre am vergangenen Wochenende fast eine Überraschung gelungen als sie die Tabellenzweiten fast hätten schlagen können. Ein missglückter Zusatzpunkt in den letzten Sekunden vor dem Spielende führte zur Niederlage in Thun. Diesen Erfolg und das Momentum nehmen die Bieler sicher mit ins Spiel gegen den Tabellenführer aus Zürich. Insbesondere weil man die Renegades in Biel empfangen darf.

Die Tigers hingegen müssen in ihrem nächsten Heimspiel den zweiten Platz gegen die Argovia Pirates verteidigen. Die Aargauer, die ihr letztes Spiel Mitte April absolvierten und dabei von den Renegades klar bezwungen wurden, müssen reagieren wenn sie den Anschluss an die Spitze nicht verlieren wollen. Mit einem Sieg könnten sie an den Tigers vorbei wieder auf den zweiten Platz vorrücken. Mit einer Niederlage würden sie je nach Spielausgang zwischen den Whoppers und den Bears unter Umständen auf den vierten Platz abrutschen.

Im angesprochenen West-Ost-Duell können sich die Genfer für die 0:27 Niederlage in St. Gallen revanchieren. Die Whoppers liegen derzeit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Für die St. Galler ist die Situation aber ähnlich wie für die Pirates. Verlieren verboten wenn man irgendwie an den Zürchern dranbleiben will.

Lausanne vs Monthey und Neuchatel vs. Riviera in der Liga C

In der Westschweiz wird NLC-Football gespielt – in der Deutschschweiz können die C-Klubs durchatmen. In Lausanne kommt es zur Partie zwischen den Owls und den Monthey Rhinos. Es spricht alles für eine ziemlich klare Angelegenheit: Lausanne hat in den beiden Spielen gegen Riviera 10 Touchdowns erzielt und nur deren 3 kassiert (Das Riviera-Spiel wurde zwar 50:0 für Lausanne gewertet, die Saints konnten aber immerhin 14 Punkte aufs Tableau bringen). Die Rhinos haben in diesem Jahr noch nicht richtig punkten können: Aus den zwei Partien weisen sie eine 7:55 Punkte Bilanz aus.

Die Neuenburger Ritter könnten mit einem Sieg zu den Saints aufschliessen und diese sogar überholen. Weil Morges nicht spielt an diesem Wochenende wird es aber kaum Veränderungen auf den Plätzen 1 und 2 geben.

Was denkst du? Hinterlasse dein Feedback in den Kommentaren.

NLA

NLB

NLC