Sascha Gaveau: Wir haben das Potenzial, DAS Team in der Zentralschweiz zu werden

228955006_10226858247421066_6256112039658708811_n

Nach dem ersten Sieg in drei Jahren konnte endzone.ch mit Sascha Gaveau, dem Head Coach der Luzern Lions, sprechen. Er zeigt sich sehr erleichtert aber auch stolz über die Leistung und unterstreicht die Wichtigkeit für die

endzone.ch: Sascha, gratuliere zum 1. Sieg seit 3 Jahren. Die Niederlagenserie ist gebrochen. Nun könnt ihr wieder ein wenig mehr nach vorne schauen. Was habt ihr heute anders gemacht?

Sascha Gaveau: Vielen Dank. Das Ergebniss heute hatte seine n Ursprung schon Anfang der Woche, wo wir von 2x die Woche Training und 1 Videomeeting auf 3x mal die Woche Training plus Videomeeting gegangen sind. Ausserdem haben wir grosse Schritte in unserem Mindset gemacht nach den 2 unglücklichen Niederlagen zum Saisonstart.

Wie habt ihr den Erfolg gefeiert?

Gaveau: Es war eine grosse mentale Befreiung zu spüren im Team nach dem Spiel. Ich hoffe der Knoten ist jetzt endgültig geplatzt. Zu sehr auf dem Erfolg ausruhen werden wir uns aber nicht. Ab Montag Abend geht alle Konzentration auf die Vorbereitung für das Rückspiel gegen St. Gallen.

Drei Spiele stehen noch auf dem Programm, was liegt noch drin?

Gaveau: Gewinnen wir alle 3 restlichen Spiele ist sogar, mit ein wenig „Schützenhilfe“ anderer Teams, theoretisch noch der Number 1 Seat für die Playoffs drinnen. Aber auch als #2 würden wir uns Heimrecht für die Playoffs sichern. Unser Ziel heisst weiterhin : Erreichen des Endspiels

Wie sieht die Mittelfristplanung aus?

Gaveau: Unsere Mittelfristige Planung ist der Neuaufbau des Teams, welches durch die lange Niederlagenserie und die Abspaltung des Teams 2 zu den Emmen Dragons stark gelitten hat. Ein wichtiger Bestandteil davon ist der Unterbau in Form unseres Jugendprogramms, wo wir derzeit auch massiv zulauf haben und inzwischen 40 Spieler in U16 und U19 gemeinsam haben die in den nächsten 3-4 Jahren hoffentlich zum Seniors Team dazustossen.

Ihr habt ja einige Spieler von den Bouncers übernommen. Ist dies der Beginn einer Konsolidierung in eurer Region oder einfach eine Kurzfristlösung?

Gaveau: Die Zusammenarbeit mit den Bouncers hat im Herbstcup 2020 als eine Art Notlösung angefangen. Da beide Teams Probleme hatten eine spielfähige Mannschaft zu stellen. Inzwischen sind aus den beiden Teams eine eingeschworene Einheit geworden. Ich hoffe die Zukunft ist eine gemeinsame, da ich auch denke das die Spieler nicht mehr getrennte Wege gehen wollen und wir das Potenzial haben, DAS Team in der Zentralschweiz zu werden innerhalb der nächsten 3-5 Jahre. Und dann auch wieder den Angriff auf die NLA zu starten und dort eine feste Grösse zu werden. Ich würde mich mehr als freuen wenn diese Zusammenarbeit weiter geführt wird.

Bild: Sergio Brunetti

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Du möchtest endzone.ch unterstützen?

 

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Oder per Telefon