Spartans stolpern fast über die Dragons

img_6776

Drachenzähmen – leicht gemacht? Offenbar doch nicht. Im ersten offiziellen Heimspiel der Emmen Dragons vor gegen 200 Zuschauern wäre den Zentralschweizern fast die Überraschung gelungen. Gegen die Zurich State Spartans mussten sich die Drachen mit 0:6 geschlagen geben. Im Hinspiel kassierten sie noch eine 0:41 Schlappe.

Warten auf den Touchdown

„Wir warten immer noch auf den ersten Touchdown der Vereinsgeschichte“ meint Sammy von Ah, Vorstandsmitglied und Coach der Dragons nach dem Spiel. Im Hinspiel hätte man auch ziemlich viel Pech gehabt weil sowohl der Starting QB als auch sein Ersatzmann verletzt vom Feld mussten. „Unser Team findet immer mehr zusammen, die Spiele gegen die Sharks und die knappe Niedlerlage von gestern stimmen uns sehr zuversichtlich“ meint von Ah weiter.

Gegner unterschätzt

Für Frank Bühler, Coach der Zurich State Spartans, liegen die Gründe für diese beiden sehr unterschiedlichen Resultate womöglich in der Einschätzung des Gegners. „Wir haben die Dragons heute unterschätzt, vielleicht hatten sie uns vor ein paar Tagen auch unterschätzt. Jedenfalls ist es schwierig das Ruder umzureissen, wenn man auf dem falschen Kurs ist.“ Aber, schlussendlich habe man gewonnen und sei soweit damit zufrieden. „Den Denkzettel haben meine Jungs mit nach Hause genommen“ so Bühler weiter.

Bild: Marcel Kaul / kaulphotographs.com

Wir behalten uns, vor Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. 

NLC East

NLC West

Letzte Spiele

Stellungnahme der Mercenaries zu den Vorwürfen von Val Gunn

Das heute publizierte Statement des ehemaligen Mercenaries Coach Val Gunn wirft Wellen. Weit über die Landesgrenzen hinaus zeigt man sich betroffen, teilweise gibt es „bestätigende“ Kommentare aber es gibt anscheinend auch zahlreiche Gegenmeinungen. Die wahrscheinlich entscheidende Äusserung kommt vom

Weiterlesen »

Statement von Val Gunn zum Weggang bei den Mercenaries

Der vor wenigen Tagen entlassene Head Coach der Helvetic Mercenaries hat via American Football International, einem führenden englischsprachigen Football-Portal in Europa, seine Sicht des Weggangs erklärt. (Update vom 14.7.24: Beitrag auf AFI gelöscht) Und diese Sicht deckt sich nicht

Weiterlesen »

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Oder per Telefon