Wie stark ist Bern wirklich

Die momentane Tabellenplatzierung der Bern Grizzlies mit 4:1 Siegen erscheint komfortabel. Sie liegen damit vor den Basel Gladiators, welche erst 2 Siege bei 3 Niederlagen auf dem Konto haben. Die Gegner der Grizzlies in diesem Jahr waren gute Punktelieferanten und vermeintlich „schwächer“. Zweimal spielte man gegen die Warriors, beide Spiele konnten durch Bern glücklich oder knapp gewonnen werden. Zweimal traf man auf die Lions und dabei spielte Bern zumindest einmal nicht unbedingt überzeugend, geriet sogar an den Rand einer Niederlage. Das Spiel, das die Berner verloren haben, war gegen die Gladiators – und die liegen noch hinter den Grizzlies. Somit stehen noch alle schweren Brocken an. Dieses Wochenende müssen sie nach Genf zu den Seahawks. Die Genfer liegen derzeit  an der Tabellenspitze. Die Grizzlies können nun beweisen, dass sie zu Recht vor den Baslern liegen. Auch die Genfer müssen den Beweis erbringen, dass sie den 1. oder 2. Platz verdienen. Es wird mit Sicherheit eine interessante Begegnung.


Löwen gegen Gladiatoren

Schon im alten Rom kämpften die Gladiatoren in der Arena gegen Löwen. Am Sonntag kann man im Leichtathletikstadion einer hoffentlich etwas unblutigeren Version der Schlacht beiwohnen. Die Luzern Lions möchten trotz Verletzungspech den Gladiators beider Basel ein Bein stellen. Ein Erfolg für die Lions würde ihnen im Kampf gegen den Abstiegsplatz sehr helfen. Basel hingegen muss gewinnen, um den dritten oder gar zweiten Platz nicht aus den Augen zu verlieren. Das Spiel wird viele Zuschauer anziehen, die Luzerner Werbekampagne läuft.

Wer das zum Spiel passende Playmobil-Set erwerben möchte: Amazon hilft dir.




Warriors gegen Broncos

Im Hinspiel konnten die Warriors in der ersten Hälfte gut mithalten. Die zweite Hälfte gehörte klar den Bündnern und der Sieg ging verdient an die Südostschweizer. Nun folgt das Rückspiel auf dem Winterthurer Deutweg. Die Vorzeichen sind klar. Die Calanda Broncos sind aufgrund der bisherigen Leistungen in diesem Jahr als haushohe Favoriten einzustufen. Die Warriors auf der anderen Seite können nur gewinnen. Und das haben sie in früheren Jahren auch schon gegen die Broncos geschafft. Im 2016 verloren die Warriors das Heimspiel gegen die Broncos mit nur einem Punkt Unterschied, damals mit 26:27. Ein Jahr später drehten die Winterthurer das Spiel und fügten den Broncos eine der seltenen Niederlagen in der Schweizer Liga zu.

Der Deutweg kann für Gegner zur Falle werden – das wissen die Bündner. Es ist zu erwarten, dass die Broncos viele Fans mitbringen werden und zusammen mit den Winterthurer Zuschauern darf man sich auf ein gutes Footballspiel freuen.




Zweimal NLB-Power

In der zweiten Liga reisen die Zurich Renegades am Sonntag nach Thun. Die Renegades wollen ihre weisse Weste aus den bisherigen 5 Spielen behalten. Thun andererseits könnte an den Pirates vorbeiziehen – falls diese gegen die Geneva Whoppers verlieren. Die Aargauer werden die Westschweizer am Samstag auf Tortuga empfangen. Die beiden anderen Vereine Biel und St. Gallen haben spielfrei.

Zeiten ohne Gewähr

NLC spielt fast eine Vollrunde