NLA

Game of the week: Basel gegen Bern

Das Spiel der Woche wird in Bern gespielt. Am Sonntag empfangen die Bern Grizzlies die Basel Gladiators zum Spiel um den Platz 3 in der Tabelle. Das Hinspiel entschieden die Basel Gladiators mit 16:7 für sich. Und trotzdem liegen die Grizzlies noch vor den Baslern in der Rangliste. Das Spiel am Sonntag wird mit entscheidend sein für die Schlussrangliste.  Beide Teams scheinen den 3. Platz anvisieren zu wollen um im Halbfinale den Broncos aus dem Weg gehen zu können. Das Schlussprogramm der beiden Kontrahenten könnte aber unterschiedlicher nicht sein:
Die Grizzlies müssen in den letzten vier Spielen zweimal gegen die Broncos, einmal gegen die Seahawks und eben gegen die Gladiators antreten. Basel muss ebenfalls nach dem Bern-Spiel gegen die Broncos ran und dann „nur“ noch bei den Warriors vorbeischauen.

Gewinnen die Gladiators am Sonntag kommen sie mit einem Sieg in Winterthur und einer Niederlage in Chur auf 6:4 Siege. In diesem Falle müssten die Berner alle verbliebenen Spiele gewinnen um auf 7:3 Siege zu kommen. Bei einem Berner Sieg mit mindestens 10 Punkten Unterschied könnte es für Basel tatsächlich noch eng werden, insbesondere weil sie noch in Winterthur antreten müssen – was bekanntlich immer schwer ist.

Calanda in Luzern

Im zweiten Spiel am Sonntag treffen die Calanda Broncos in Luzern auf die Lions. Die Lions kämpfen ums Überleben in der NLA und brauchen unbedingt einen ersten Sieg. Aber mit dem Bündner Powerhouse dürfte ein sehr grosser Brocken auf die Luzerner warten. Die Broncos haben sich gerade mit einem Sieg in der CEFL für das Finale gegen die Swarco Raiders qualifiziert und dürften dieses Momentum mit nach Luzern bringen. Sie dürften sicher den einen oder anderen Spieler für das Spiel in einer Woche schonen. Trotzdem stehen die Chancen gut für die Bündner, dass sie auch in Luzern gewinnen werden.

Genf gegen Winterthur

Zum West-Ost-Duell kommt es am Sonntagnachmittag. In Genf stehen sich die Geneva Seahawks und die Winterthur Warriors gegenüber. Es dürfte auch eines der ersten Hitzespiele des Jahres werden, denn die Temperaturen dürften auf gegen 30 Grad steigen – was natürlich für beide Teams gleich hart werden wird. Die Gäste aus Winterthur brauchen einen Sieg, dürften aber aufgrund der zahlreichen Verletzungen aus dem letzten Spiel (6 Spieler ausgefallen) ein weiter geschrumpftes Kader aufweisen.




NLB

Wer holt sich Platz 2?

In der NLB ist nach dem vorzeitigen Meistertitel für die Zurich Renegades die Entscheidung gefallen. Auch wenn die Spannung weg ist dürften die verbliebenen Spiele für alle Teams wichtig sein. Den Abschluss ihrer Heimserie machen die Pirates am Samstagabend gegen die Thun Tigers. Ebenfalls am Samstag findet das Duell zwischen den Bienna Jets und den Geneva Whoppers statt.




NLC

Spitzenkampf in Lugano

In der NLC gibt es in beiden Divisionen insgesamt 5 Partien. Das Aufeinandertreffen der Lugano Rebels und der Schaffhausen Sharks dürfte spannend werden. Die Rebels sind die ersten Verfolger der Sharks und können in der Sonnenstube Tessin auf die Schaffhauser warten. Im Hinspiel gab es ein knappes 7:3 für die Sharks. Im Westen dürfte die Partie Saints vs. Bandits von grossem Interesse sein. Hier dürfte sich entscheiden, wer hinter den Lausanne Owls den zweiten Platz einnehmen wird.