Vorschau auf die Woche 2

Preview Week2

Nationalliga A - Derby-time

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen von zwei NLA-Derbys und einem Klassiker. Am Sonntag empfangen die Zurich Renegades in ihrem ersten Saisonspiel die Winterthur Warriors. In Bern kommt es zum Berner Duell zwischen den Grizzlies und den Tigers. Bereits am Samstag empfangen die Basel Gladiators die Calanda Broncos. Damit wären nun endliche alle NLA-Teams in die Saison gestartet. Calanda wird schon das dritte Spiel absolvieren während die Renegades und die Tigers sich bislang noch ausruhen konnten.

Samstag: Basel vs. Chur

Die Duelle zwischen den Basel Gladiators und den Calanda Broncos haben es häufig in sich. Vor allem im Vorfeld und damit “neben dem Feld”. Doch 2023 scheint alles ein wenig ruhiger zu verlaufen. Statt Rosenkrieg gab es nur Schweigen im Walde aus Basel. Die Gladiators, sonst sehr früh draussen mit dem Roster, haben erst vor kurzem ihre Spielerliste aktualisiert und erst heute einen weiteren Import vorgestellt. Die Spielerliste ist in der Tat kürzer als auch schon. Wer das Spiel in Genf im Livestream mitverfolgt hat, dürfte erkannt haben, dass Coach Dwaine Wood mit deutlich weniger Personal an der Seitenlinie auskommen musste als in vergangenen Jahren. Klar, auch Basel hat einige Spieler an die Helvetic Guards verloren. Aber das dürfte kaum die ganze Wahrheit sein. Dies gilt definitiv nicht für Calanda. Das Kader ist riesig und sprengt das 45er-Gameday-Roster. In Winterthur bekam man einen kleinen Vorgeschmack auf den Bündner Football, die Abläufe im Bündner Team funktionierten deutlich besser als im Startspiel gegen Genf. Trotzdem fielen die Broncos durch enorm viele Flags auf, insbesondere im ersten Viertel – es gab ja nur zwei wegen der technischen Panne in Winterthur.

Es spricht auch in diesem Spiel alles für die Calanda Broncos. Sie dürften die Gladiators von Beginn an unter Druck bringen und den gegnerischen Angriff unter Kontrolle behalten. Unser Tipp: Calanda Broncos.

Sonntag: Die Derbys

In Zürich kommt es zum ewigen Duell zwischen den Stadtzürchern Renegades und den Winterthur Warriors. Das Spiel wird auf dem Sportplatz in Witikon stattfinden, die Renegades sollen erstmals einen Platzsprecher haben – wobei dieser aufgrund des faktischen Lärmverbotes in Witikon über einen technischen Weg in die Kopfhörer der Zuschauenden kommen soll – so wurde das vor ein paar Tagen via Newsletter versprochen. Da Zürich ja noch keinen Ernstkampf hatte, sind sie schwer einzuschätzen. Der Ausfall des kanadischen Imports wird sicherlich zu reden geben. Gemäss Angaben der Renegades hat er sich im Training die Achillessehne gerissen. Angesichts der Querelen im Vorstand und der vielen Abgänge zu den Guards werden sie aber angestachelt genug sein um den Kantonsrivalen Warriors den Tag zu verderben. Die Warriors hingegen konnten zumindest eine Halbzeit echten NLA-Football üben. Nach den Scrimmages und Testspiel in Deutschland bitter nötig. Ob es reicht um die Zürcher Neuakquisition Clark Evans in den Griff zu bekommen, wird sich zeigen. Evans kann Spiele alleine entscheiden, das hat er schon mehrfach bewiesen. Das war mit der Offense der Broncos wie auch dem Angriff der Grizzlies so. Ob die Renegades hier anknüpfen können? Achtung, das Spiel wurde auf 14.15 Uhr angesetzt (statt 14.30 Uhr)… ob das wieder mit den Nachbarn zusammenhängt?

Es wird ein sehr enges Spiel. Wir tippen auf die Warriors.

Bern gegen Thun

Bern Grizzlies, Schweizermeister 2022, Hauptspielerlieferant an die ELF. Die Grizzlies haben soviele Spieler an die Helvetic Guards und andere Teams verloren, wie andernorts unter der Woche im Training sind. Das ist auch bei einem 60-Mann-Roster dramatisch – gibt aber den verbliebenen Talenten die Chance sich zu beweisen. Das neue Team Management musste arg in die Trickkiste und wahrscheinlich auch tief ins Portemonnaie greifen um Verstärkungen zu holen. Ob das reichen wird, werden wir am Sonntagabend wissen. Im Berner Duell treffen sie auf ein sehr gut eingespieltes Team aus Thun, welches kaum Transfers verzeichnet und sehr selbstbewusst unterwegs ist. Die Thuner konnten sich in der Offseason ganz auf sich konzentrieren. Von aussen betrachtet scheinen die Tigers tiefenentspannt zu sein.

Unser Tipp: Beide Teams stehen zum ersten Mal auf dem Feld, die Vorteile dürften bei den Tigers liegen.

NLA im überblick

Meine NLA Tipps

Du musst registrierter Benutzer und angemeldet sein, um an diesem Tippspiel teilzunehmen.

Nationalliga B - Newcomer am Start

Die zwei Neulinge in der NLB. Wie mussten die Teams doch warten bis sie endlich über Umwege und Reglementsanpassungen den Weg in die zweitoberste Liga geschafft haben. Schaffhausen und Langenthal dürfen 2023 trotz fehlendem Juniorenprogramm in der NLB mitwirken. Dies dürfte auch in Zusammenhang mit der übervollen NLC stehen und natürlich dem Zwangsabstieg der Geneva Whoppers nach dem Debakel im letzten Jahr. Wichtig ist, dass beide Teams so rasch wie möglich ein Juniorenprogramm etablieren – und sei es in Zusammenarbeit mit einem benachbarten Verein. Kreative Ideen gäbe es allemal. Also, morgen Samstag also Premiere der Sharks auswärts bei den Argovia Pirates auf Tortuga. Die Pirates werden seit dieser Saison von Robin Haas trainiert und dürften sehr ambitioniert sein. Offensichtlich aber fällt der Stamm-Quarterback der Aargauer aus – was es auch in der NLB nicht einfacher macht. Die Sharks werden sicher ein paar Minuten Angewöhnungszeit benötigen bis sie in der NLB angekommen sind. Daher gilt unser Tipp: Die Piraten werden sich von den Haien noch nicht besiegen lassen. Am Sonntag dann folgt das zweite Newcomer-Spiel. Der letztjährige NLB-Champion St. Gallen Bears empfängt in St. Gallen die Langenthal Invaders. Die Bears haben mehr vor – die wollen klar in die NLA und haben anscheinend begonnen gezielt zu investieren. So haben sie einen amerikanischen Quarterback verpflichtet und feilen auch an der Organisationsstruktur. Durchaus möglich, dass man dem nahen Spielort der Helvetic Guards (Wil SG) zeigen will, dass man im Hauptort bereits schon Football spielt. Wie für Schaffhausen wird es auch für Langenthal nicht einfach. Die St. Galler verfügen über ein grosses Kader, konnten bereits Junioren nachziehen und eben – einen US Quarterback, der in dieser Liga logischerweise den Unterschied machen kann. Unser Tipp: St. Gallen gewinnt klar.

NLB im Überblick

Meine NLB Tipps

Du musst registrierter Benutzer und angemeldet sein, um an diesem Tippspiel teilzunehmen.

Nationalliga C - Langsamer Start

Gemütlich geht es in der NLC zu und her. Gerade mal ein Spiel wird es in dieser 10er-Liga geben. Eine Liga, die in Ost und West unterteilt wird. Das ist gut so, denn so sparen sich die Teams einiges an Reisekosten und -zeit. Und auch den Fans dürfte es helfen – denn so lassen sich auch Auswärtsspiele einfacher erreichen. Die Organisationen können wachsen und robuster werden.

Am Sonntag kehren die Zurich State Spartans definitiv wieder nach Dübendorf zurück. Im letzten Jahr mussten die Spartans noch nach Zürich ausweichen. Gegner wird das ehemalige U19-Partner-Team aus dem Tessin sein: Lugano Rebels. Für beide Mannschaften ist es der erste Ernstkampf in diesem Jahr. Die Spartans trafen sich mal noch mit den Warriors zum Scrimmage, aber wirklich ernst gilt es am Sonntag. 

Ein Tipp: Sehr sehr sehr schwer. Im Zweifel für das Heimteam?

NLB im Überblick

DateHomeTime / ScoreAwayLeagueSaisonAustragungsort
SpartansRebelsNLC2023

Meine NLC Tipps

Du musst registrierter Benutzer und angemeldet sein, um an diesem Tippspiel teilzunehmen.

Nachwuchs - Gipfeltreffen in Basel

In Basel eröffnen die Gladiators das Weekend mit dem Spiel gegen die Calanda Broncos. Beide Teams sind noch ungeschlagen. Basel konnte gegen St. Gallen einen Zu-Null-Sieg einfahren, die Broncos hatten mehr Aufwand gegen Zürich und gegen St. Gallen. Dieses Spiel dürfte mit Sicherheit spannend werden, denn die beiden Teams sind für ihre vorzügliche Juniorenarbeit auf hohem Level bekannt.

Im zweiten Samstagsspiel bekommen die Pirates Besuch von den Winterthur Warriors. Die Warriors konnten überraschend deutlich und verdient gegen die Bern Grizzlies gewinnen. Für die Kantonalzürcher unter der Führung von Peter Putzer geht es um die Bestätigung der Leistung aus dem ersten Game. 

In Zürich müssen die St. Gallen Bears gleich zum dritten Spiel in Folge gegen einen Favoriten auf die Meisterschaft antreten. Die Renegades mussten in Chur zwar als Verlierer vom Platz – so ganz unumstritten war das Spiel in Chur aber nicht.

Und im vierten Spiel des Wochenendes kommt es zur Berner Schlacht. Die Tigers reisen nach Bern zu den Grizzlies. Angeblich soll der langjährige, ehemalige U19-Coach John Jordan ein neues Betätigungsfeld gefunden haben – ausgerechnet in Thun… 

Aktuelle Tabelle im Tippspiel

 

1. Agit Tekin 6
2. Daniel Gafner 6
3. Dennis Baumgartner 6
4. Grubel Beat 6
5. Gygax Noah 6

 

Klicke hier um dich für das Tippspiel zu registrieren.

NLC East

NLC West

Letzte Spiele

Offizielles Statement der ELF

Am ersten Saisonspiel der Helvetic Mercenaries wurde anstelle der spanischen Nationalhymne eine Hymne mit Text abgespielt. Dabei handelte es sich um eine falsche Fassung. Die Liga hat eine Untersuchung eingeleitet, verzichtet aber auf Sanktionen gegen die Mercenaries. Nachfolgend die

Weiterlesen »

Broncos holen sich frühzeitig die Playoff-Qualifikation

In einem abwechslungsreichen Spiel haben die Calanda Broncos den Spitzenkampf bei den Zürich Renegades mit 42:35 (14:0, 7:14, 0:14, 21:7) gewonnen. Damit haben die Bündner die Playoff-Qualifikation in der Schweizer Meisterschaft bereits geschafft. Im ersten Viertel dominierten die Bündner

Weiterlesen »

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Oder per Telefon