CG23_byELF

Das sind die ELF Teams 2024!

ADVERTISEMENT

Die Saison 2023 der European League of Football wurde mit einem Sieg von Rhein Fire gegen Stuttgart Surge im Championship-Spiel vor 31.500 Zuschauern in Duisburg abgeschlossen. Nach der Saison ist vor der Saison. Unter diesem Motto wurde nur kurz nach dem Endspiel die neue spanische Franchise, die Madrid Bravos, präsentiert. Es wird für 2024 keine weitere Franchise mehr hinzukommen. Damit besteht das Teilnehmerfeld der ELF 2024 aus 17 Teams aus neun Ländern.

Das sind die Franchises 2024

Die Ligaverantwortlichen haben beschlossen, für die Saison 2024 keine weiteren Franchises mehr aufzunehmen.

Folgende Teams sind mit dabei:

Berlin Thunder, Cologne Centurions, Frankfurt Galaxy, Hamburg Sea Devils, Munich Ravens, Rhein Fire, Stuttgart Surge (alle Deutschland), Barcelona Dragons, Madrid Bravos (beide Spanien), Fehérvár Enthroners (Ungarn), Helvetic Guards (Schweiz), Milano Seamen (Italien), Wrocław Panthers (Polen), Paris Musketeers (Frankreich), Prague Lions (Tschechische Republik), Raiders Tirol und Vienna Vikings (beide Österreich). Die besten zwei Mannschaften werden am 22. September 2024 in der VELTINS Arena in Gelsenkirchen das Championship-Spiel bestreiten.

Leipzig Kings 2024 sicher nicht dabei

Es steht auch fest, dass die Leipzig Kings auch in der Saison 2024 nicht teilnehmen werden, nach ihrem Rückzug im Juli 2023. ELF-CEO Zeljko Karajica führt Gespräche über ein Comeback des Teams, hat jedoch mit potenziellen Franchisenehmern vereinbart, dass die Lizenz erst wieder 2025 vergeben wird. “Es hat sich nichts daran geändert, dass wir von Leipzig als Standort überzeugt sind und an das Potenzial für American Football in der Region glauben”, sagte er. Nach den Erfahrungen in der vergangenen Saison werden wir jedoch nicht überstürzt handeln. Es ist entscheidend, dass die Kings sowohl wirtschaftlich als auch sportlich eine mittel- und langfristige Perspektive in der ELF haben”, betonte Karajica.

Standards anheben

“Wir sind sehr stolz darauf, Madrid, eine weitere Weltmetropole, als Standort in der European League of Football zu haben. Die Eigentümergruppe hat in den letzten Monaten hart im Hintergrund gearbeitet und tritt mit hohen Ambitionen an. Die Erweiterung für die kommende Saison ist jetzt abgeschlossen”, sagt ELF-Commissioner Patrick Esume und erklärt: “Bevor die Liga für die Saison 2025 weiter vergrössert wird, werden wir das kommende Jahr nutzen, um unsere Schiedsrichter weiter auszubilden und die Standards in allen relevanten Bereichen der ELF zu verbessern.”

Erweiterung der “home ground territories”

Dies beinhaltet die weitere Expansion und Optimierung des digitalen Angebots auf den eigenen Kanälen der European League of Football sowie die weltweite Verbreitung. Darüber hinaus laufen derzeit Arbeiten zur Erweiterung der “home ground territories” für die nicht-deutschen Franchises. “Damit wollen wir das Wettbewerbsgleichgewicht innerhalb der Liga fördern”, sagte Esume. Eine genauere Erklärung der Absichten steht noch aus.

Championship Game Tickets erhältlich

Die Eintrittskarten für das kommende Endspiel auf Schalke in der Veltins Arena sind schon länger erhältlich. Wenn der Twitter-Beitrag tatsächlich stimmt, sind schon über 10’000 Tickets verkauft – und das 11 Monate vor dem Finale 2024. Tickets sind hier erhältlich.

ADVERTISEMENT

Share this post

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Offizielles Statement der ELF

Am ersten Saisonspiel der Helvetic Mercenaries wurde anstelle der spanischen Nationalhymne eine Hymne mit Text abgespielt. Dabei handelte es sich um eine falsche Fassung. Die Liga hat eine Untersuchung eingeleitet, verzichtet aber auf Sanktionen gegen die Mercenaries. Nachfolgend die

Weiterlesen »

Broncos holen sich frühzeitig die Playoff-Qualifikation

In einem abwechslungsreichen Spiel haben die Calanda Broncos den Spitzenkampf bei den Zürich Renegades mit 42:35 (14:0, 7:14, 0:14, 21:7) gewonnen. Damit haben die Bündner die Playoff-Qualifikation in der Schweizer Meisterschaft bereits geschafft. Im ersten Viertel dominierten die Bündner

Weiterlesen »

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Oder per Telefon