Luzern unterliegt den Pirates

img_3316

Letzten Sonntag trafen die Lions aus Luzern auf die bislang noch ungeschlagenen Pirates aus dem Aargau. Aus der Vergangenheit weiss man, dass diese Spiele immer sehr umkämpft sind und einem Derby gleichen. Der Sieger dieser Partie würde als erster Verfolger von St. Gallen aus diesem Spiel hervorgehen.

So starteten die Lions, welche zuvor eine Woche spielfrei hatten, gut ins Spiel und marschierten schon früh mit der Offense über das gesamte Feld, bis ein schlechter Snap den Drive kurz vor der Endzone stoppte. Die Luzerner mussten sich mit einem Field Goal begnügen. Danach geriet der Angriff beider Mannschaften ins Stocken, bis die Aargauer kurz vor der Pause zu ihrem tiefen Passspiel fanden und schlussendlich durch einen kurzen Lauf des Quarterbacks den ersten Touchdown erzielen konnten. Die Lions waren mit dem 03:07 Pausenresultat schlecht bedient, da sie sich immer wieder durch Eigenfehler selbst stoppten. Nach der Pause gelang der Luzerner Offensive erneut ein vielversprechender Drive, der jedoch unglücklich in einer Interception endete. Den Lions wollte vieles nicht gelingen, zudem gelang es dem Punterder Pirates immer wieder, mit guten Kicks die Luzerner weit in deren eigene Hälfte zu zwingen. Genau in solch einer schlechten Feldposition passierte dann der Kardinalfehler, als der Luzerner Quarterback den Ball verlor und dieser von den Aargauern in der Endzone erobert werden konnte. Mit dem 11-Punkte Rückstand spät in der zweiten Hälfte schien das Spiel entschieden. Die Lions jedoch kämpften weiter und wollten sich noch nicht geschlagen geben. Kurz vor Ende gelang dann ein weiter Touchdown-Pass auf Nationalspieler Dominic Gruber. Der darauffolgende Onside-Kick, um erneut in Ballbesitz zu gelangen, misslang jedoch, womit die Pirates nur noch aufs Knie gehen mussten und das Spiel mit 09:14 gewannen.

Diese bittere Niederlage bedeutet, dass die Luzerner nun mit zwei Siegen und zwei Niederlagen dastehen und vorerst den Anschluss an die Spitze verloren haben. Da die Niederlagen jedoch sehr knapp ausgefallen sind, ist weiterhin alles möglich in Bezug auf die Finalteilnahme. Eine weitere Niederlage dürfen sich die Lions jedoch nicht mehr leisten.

Auch die U19-Junioren der Lions waren zu Hause im Einsatz gegen die Rebelsaus Lugano. In einer deutlichen Partie gewannen sie mit 22:00 und bewegen sich somit weiterhin im Spitzenfeld der Challenge League.

Text: Nico Helfenstein

Bilder: Robert Habijan

Share this post

NFFL All-Pro Wahl!

So, es ist wiedermal soweit!! Die Herren vom endzone Flag Football Talk wollen die All-Pros von euch wählen lassen. Für die Stimmabgabe habt ihr Zeit

Weiterlesen »

Du möchtest endzone.ch unterstützen?

 

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Oder per Telefon