Bern Grizzlies holen den Titel

IMG_4161_wm

Bern Grizzlies verdiente Schweizer Meister

Die Schweiz hat einen neuen American Football Meister. Mit einem 26:22 Sieg über die Calanda Broncos sichern sich die Bern Grizzlies den Meistertitel 2022. In einer Perfect Season ohne Niederlage haben sie einen neuen Massstab in der möglicherweise „letzten Saison wie wir sie uns gewohnt waren“ gesetzt.

1700 Zuschauer - aber leider kein Scoreboard

Mit fast 1700 Zuschauern war das Stadion Brühl in Grenchen sehr gut besetzt. Das bereits für Swiss Bowls bekannte Stadion verfügt über eine steile Tribüne mit entsprechend guter Sicht auf das Spielfeld. Ein Spielfeld, welches vom Platzwart-Team und ihrem Linien-Roboter gut auf dieses Match vorbereitet wurde. Die Hitze der vergangenen Tage ist natürlich nicht spurlos an diesem Rasen vorbeigegangen aber das Feld war in gutem Zustand. Was man nicht von anderen Infrastruktur-Teilen sagen konnte. So blieb die vom Verband im Vorfeld getestete Gameclock dunkel – irgendein Defekt machte der Anlage zu schaffen. Im Uhrenland Schweiz und mit der grossen Werbung eines Uhren-Herstellers unterhalb der fehlenden Anzeige an Peinlichkeit fast nicht zu überbieten. Den Organisatoren kann man jedoch keinen Vorwurf machen, die Anlage wurde geprüft. Aber zurück zum Sport.

Furioser Calanda-Start

Die Calanda Broncos stürmten furios ins Endspiel. Die Bern Grizzlies, Favoriten aus der Hauptstadt, leisteten sich in der ersten Halbzeit einen krassen Fehler als ein Field Goal Versuch von den Broncos geblockt werden und direkt zum Touchdown in die Endzone getragen werden konnte. Insbesondere das zweite  Viertel war von Strafen geprägt, die Broncos verschenkten in einem Drive 45 Yards. Sie kamen aus dem Tritt und ermöglichten den Grizzlies den Anschluss Touchdown.

Momentum-Shift nach der Pause

Nach der Pause überraschte die Referee Crew mit einem groben Fehler: Der Berner Returner Tim Hagmann übergab den Ball mittels Rückwärtspass dem anderen Returner Jay Liggins. Noch bevor der Amerikaner gestoppt wurde, beendete ein Schiedsrichter den Spielzug. Die Berner wären etwa an der eigenen 10-Yard-Linie gestanden. Aber Head Ref Hans Zwicker musste den Call korrigieren. Der Pfiff hätte nicht erfolgen dürfen – und das Regelwerk sagt in so einem Fall, dass der Spielzug wiederholt wird.

Head Referee Hans Zwicker, der gestern sein 1000. Punktspiel absolviert hatte, bestätigte nach dem Spiel, dass der Fehler klar bei seiner Crew lag. Aber auch er müsse sich an die Regeln mit der Wiederholung des Spielzugs halten.

An der Seitenlinie der Broncos war man ausser sich. Denn durch den eher leichtsinnigen Spielzug der Berner hätte man diese bis an die eigene 10-Yard-Linie zurückgedrängt. Eine Wiederholung des Kicks würde natürlich Gefahren bergen. Und prompt kam es so: Beim Re-Kick war es der ex-NFL-Spieler Jay Liggins der den Ball aufnahm und mit seiner Geschwindigkeit die gesamte Broncos-Mannschaft überwinden konnte. Liggins spurtete zu einem 100 Yard-Touchdown – vermeintlich, denn wieder lag ein Flag auf dem Platz: „Block in the back“ auf Seiten der Grizzlies, Touchdown aberkannt und zurück an die 44-Yard-Linie der Grizzlies. 

Es schien, als könnten die Grizzlies mit diesen Entscheiden deutlich besser umgehen also die Broncos. Denn sie verkürzten nur wenig später auf 14:15.

Offener Schlagabtausch

Die Broncos fanden den Tritt wieder, holten sich die nächsten Punkte und erhöhten wieder auf einen 8-Punkte-Vorsprung zum 14:22. Dann aber drehten beide Teams noch einmal auf. Clark Evans, der nicht stoppbare und unverwüstliche Berner Quarterback, peitschte seinen Angriff vorwärts. Zusammen mit dem später zum MVP gewählten Ibony Mbungu brachten sie Yard um Yard ins Trockene. Die Berner verkürzten auf 20:22, verpassten aber die 2-Point Conversion. Die Bündner witterten nun ihre Chance, auf der Tribüne war man sicher, dass dies die Entscheidung gewesen sein muss. Denn ein weiterer Touchdown für das Team von Geoff Buffum hätte einen 2-Scores Vorsprung bedeutet. Doch dieses Planspiel ging nicht auf. Die Bündner mussten den Ball sofort abgeben – die Grizzlies nahmen das Angebot an. Knapp zwei Minuten vor Schluss erzielten die Berner das 26:22. Zum ersten Mal überhaupt waren sie an diesem Tag in Führung. Eine Führung die sie bis zum Schluss verteidigten. Broncos QB Andries musste bei 5 Sekunden auf der Uhr alles auf eine Karte setzen, warf einen Pass zu einem dreifach gedeckten Receiver, der Pass war zu kurz und der Berner Cédric Cordey begrub mit einer Interception alle Bündner Träume. Hier im Ausschnitt aus dem Stream der Native Crew.

Verdiente Meisterschaft

Die Bern Grizzlies sind dadurch zum sechsten Mal Schweizer Meister. Sie beenden die Saison ungeschlagen mit einer „perfect season“ und haben diesen Titel mit Sicherheit verdient. Dass das Finale ein anderes Spiel als die beiden ersten Begegnungen sein würde war klar. Denn die Broncos mussten während der Saison in diesen Spielen auf viele Leistungsträger verzichten welche im Finale wieder dabei waren. Trotzdem waren damals die Resultate knapp, so auch im Swiss Bowl gestern. Die Grizzlies waren aber über die ganze Saison klar die dominierende Mannschaft. Sie haben alle Spiele unmissverständlich gewonnen, die Daten aus der Tabelle sprechen für sich: die beste Offense und die beste Defense hatten die Grizzlies.

Es wird Veränderungen geben

Vielleicht war dieses Endspiel das letzte einer Meisterschaft wie man sie sich in der Schweiz gewohnt war. Mit dem Eintritt der Helvetic Guards in die European League of Football wird ein neuer Player die Schweizer Footballszene aufmischen. Viele Spieler werden ihre Chance, auf der europäischen Bühne spielen zu können, sehen und nutzen. Und einen Wechsel zu den Helvetic Guards erwägen. Das ist völlig nachvollziehbar und für diese Spieler eine grosse Chance. Gut denkbar, dass gerade ein so starkes Team wie Bern auch einige Kandidaten mitbringt, welche im kommenden Jahr eine neue Uniform tragen werden. Das gilt aber auch für alle anderen Teams der Schweiz. Wie stark sich dies auf den Ausgang vom Swiss Bowl 37, der irgendwann im Juli 2023 ausgetragen wird, auswirkt, werden wir sehen. Bis dahin hat die Schweiz einen neuen Schweizermeister. Gratulation an die Bern Grizzlies.

Share this post

Du möchtest endzone.ch unterstützen?

 

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Oder per Telefon