Showdown in Zürich

Am Sonntag um 11 Uhr beten die Zurich Renegades die Basel Gladiators zum Tanz. Duelle zwischen den Renegades und den Gladiators sind immer umstritten. Die beiden Teams stellen seit Jahren mit die stärksten Nachwuchs-Mannschaften der Nation. Wobei die Vorteile am Sonntag rein rechnerisch auf Seiten der Renegades liegen dürften. Die Zürcher haben in den 6 Spielen 215 Punkte erzielen können, Basel liegt knapp dahinter. Aber die Defense der Renegades hat nur 111 Punkte zugelassen. Die Basler kassierten immerhin 142 Punkte in 6 Spielen. Auch konnten die Zürcher die Direktbegegnung gewinnen und den Gladiators so die einzige Saisonniederlage bescheren. Das Spiel wird gemäss Spielplan des SAFV um 11 Uhr in Zürich Witikon losgehen.

Ost-West Duell

Im zweiten Halbfinale müssen die Calanda Broncos die weite Reise nach Genf antreten und treffen dort auf die Geneva Seahawks. Die Seahawks sind das einzige noch unbezwungene Team in der Serie, die Broncos haben zwei Niederlagen kassiert – beide gegen die Zurich Renegades. Aber die Bündner haben mit ihren 206 Punkten trotzdem 4 Punkte mehr als die Geneva Seahawks auf dem Zähler. Die Defense der Bündner liegt zwar hinter den Westschweizern, mit 79 Gegenpunkten stellen die Broncos aber die zweitbeste Verteidigung nach den Genfern. Die Vorteile dürften bei den Genfern liegen. Die Anreise aus Chur wird gegen fünf Stunden dauern, das Kader der Bündner ist eher am unteren Limit und bei den Seahawks hat es einige physisch sehr starke Spieler.

Was denkst du? Gib jetzt deine Stimme ab!