NLA

Calanda Broncos mit unheimlich viel Glück in Winterthur

Fast wären sie wieder in die Falle gegangen. Die Broncos gewinnen auswärts in Winterthur ganz knapp mit 23:20. Die Warriors, angetreten mit einem neuen Quarterback, der Schweizer Nachwuchshoffnung Richard Wartmann, haben die Bündner Rekordmeister maximal gefordert. Nach einem schnellen Rückstand der Warriors drehten diese das Spiel und führten bis rund 3 Minuten vor Schluss verdient mit 20:16. Erst dann konnten die Bündner noch einmal mit einem weiteren Touchdown den Sack zumachen und den Sieg doch noch entführen. Wenn man bedenkt, unter welchen Voraussetzungen die beiden Mannschaften gespielt haben, dann dürfte das Ergebnis vor allem den Warriors Hoffnung machen. Die Bündner haben zwar gemäss Angaben auf Social Media 8 ihrer Starter nicht eingesetzt – die Warriors aber haben mit einem jungen Schweizer Quarterback gespielt, diesen in der zweiten Hälfte verloren und bis zum Schluss sogar mit dem 4. QB fertig gespielt. Gleichzeitig fielen nicht weniger als sechs Starter in der Schlacht von Winterthur aus. Details zu diesem hochdramatischen Spiel findest du hier.

 

Klarer Sieg der Gladiators auswärts in Luzern

Im Autobahn A2-Duell konnten die Luzerner Gastgeber nicht sehr viel gegen die Basel Gladiators ausrichten. Das Livestream-Spiel des Tages zwischen den Lions und den Basel Gladiators war eine klare und einseitige Sache. 51:14 lautete das klare Verdikt zu Gunsten der Gäste aus Basel. Den Baslern verhilft dieser Sieg noch nicht zu einer Steigerung in der Tabelle, noch liegen die Grizzlies mit 4:2 Siegen vor den Baslern, welche nun 3:3 stehen. Aber der Erfolg legt die Grundlage für den Platzabtausch am 2. Juni – sollten die Basler dann gegen die Grizzlies gewinnen. Für die Lions bedeutet diese 6. Niederlage im 6. Spiel, dass nun gegen die Broncos ein Sieg her muss. Dann könnten sie mit einem weiteren Sieg in Winterthur aus eigener Kraft die Warriors hinter sich lassen. Dass gerade diese Broncos gegen vermeintlich schwächere Gegner auch mal ins Straucheln geraten können, wurde im Spiel in Winterthur am Samstag klar.

Grizzlies ohne Chance in Genf

Im ersten Sonntagsspiel des Wochenendes trafen die Bern Grizzlies auf die Geneva Seahawks. Die Grizzlies mussten in dieser Saison erst einmal als Verlierer vom Platz – entsprechend hoch waren die Erwartungen an die Berner. Und sie konnten sie nicht erfüllen. Zwar lagen die Berner zur Halbzeit nur 10:14 zurück, nach der Pause drehten die Genfer aber auf und bezwangen die Berner klar mit 34:10. Damit bleiben die Geneva Seahawks auf dem 1. Platz in der Rangliste, noch vor den Calanda Broncos. Die Bern Grizzlies müssen sich nun gegen den vierten Platz orientieren. Im Direktkampf in zwei Wochen gegen die Basel Gladiators dürfte entschieden werden, wer auf dem Dritten Platz abschneiden wird. Den Spielbericht aus Sicht der Bern Grizzlies gibt es hier. Bilder vom Spiel findest du bei „Anna from Athens“.

NLB

In der NLB gab es nur zwei Spiele. Im Aargau konnten die Argovia Pirates gegen die Geneva Whoppers einen wichtigen 16:0 Sieg erringen. Die Aargauer belegen nun Platz 2 hinter den Zurich Renegades. Die Zürcher besiegten auswärts die Thun Tigers gleich mit 48:7. Damit kommt es nun zum Showdown am kommenden Wochenende in Zürich. Die Renegades werden im Rückspiel auf die Argovia Pirates treffen. Gewinnen die Renegades, dürften sie einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstiegsspiel machen. Verlieren sie zum ersten Mal, wird die NLB sehr spannend, denn das Restprogramm beinhaltet für die Renegades auch noch eine weite Reise nach Genf…

Aber zuerst noch dies…

NLC Ost

Solothurn glücklos in Lugano

Auf ihren ersten Sieg warten müssen nach wie vor die Solothurn Ducks. Sie mussten die weite Reise über den Gotthard nach Lugano antreten. Zurück kehrten sie um eine Erfahrung reicher aber nach wie vor ohne Sieg. Die Lugano Rebels machten mit den Ducks kurzen Prozess und buchten ein 66:0.

Sieg der Langenthal Invaders im Spiel gegen die Bouncers

In der NLC trafen die Langenthal Invaders auf die Midland Bouncers. Und die Invaders konnten einen weiteren Sieg feiern. Mit 27:26 siegen die Invaders bei den Bouncers. Mehr Details findest du hier.

Jan Dax #17
Bildquelle: Philipp Meier / Midland Bouncers

Sharks mit Favoritensieg über die Spartans

Im dritten Spiel des Tages trafen die Zurich State Spartans auf die Schaffhausen Sharks. Auch hier konnten sich die Favoriten aus Schaffhausen relativ klar durchsetzen: 45:13 konnten die Nordschweizer gewinnen und zementieren damit ihren 1. Platz in der NLC Ostgruppe. Der Spielbericht aus Sicht der Sharks ist hier zu finden.

NLC West

Fette Beute der Bandits bei den Cardinals

Auch im Westen wurde gespielt. Die Morges Bandits machten auswärts bei den Fribourg Cardinals fette Beute und nahmen ein 38:6 nach Hause. Die Bandits bleiben ungeschlagen. Weitere Hintergrundinformationen findest du hier.

Weiterer Sieg der Neuchatel Knights

In Neuenburg bezwangen die Knights die Monthey Rhinos sehr deutlich mit 42:6. Es ist der zweite Sieg der Neuenburger. Weitere Details zu diesem Spiel gibts im ausführlichen Bericht hier.

Source: Neuchatel Knights / Tristan Paillard

Juniors

In der U19 Elite League konnten die Winterthur Warriors Junioren gegen die Calanda Broncos gewinnen. 26:6 lautete das relativ klare Schlussresultat. Überschattet wurde dieses Spiel (wie auch das der Seniors) von zahlreichen Verletzungen. In Genf bezwangen die Seahawks die Thun Tigers mit 49:20 und fahren damit Sieg Nr. 6 in dieser laufenden Saison ein. Weiterhin ohne Sieg bleiben die Luzern Lions. Sie werden von den Zurich Renegades mit 14:51 auf eigenem Terrain deklassiert.

Die Development League hielt nur ein Spiel bereit: Hier konnten die Argovia Pirates die Geneva Whoppers mit 50:0 bezwingen. Auch dieses Spiel der Whoppers wurde nur mit reduzierter Anzahl Spieler auf dem Feld durchgeführt, deshalb die Forfaitwertung. Effektiv lautete das Schlussresultat 72:8 für Argovia.