Review Week 12-2022

Review Week12

Bern ist das Mass aller Dinge in diesem Jahr

Was für ein Fight in Chur. Die Calanda Broncos und die Bern Grizzlies lieferten sich ein enges Spiel mit dem besseren Ausgang für die bisherigen Tabellenleader Bern Grizzlies. Mit 30:23 schlugen sie die Bündner auf deren eigenem Platz. Etwas, was es in den letzten Jahren nur sehr selten gab. Zu den wenigen Teams, welche in Chur gewinnen können, gehören also die Bern Grizzlies. Damit machen die Berner an der Spitze der Rangliste alles klar. Sie können von den Broncos nicht mehr verdrängt werden und stehen nun mit 8:0 Siegen ganz oben, vor Chur, das mit 7:2 Siegen auf Platz 2 liegt. So eine „schlechte“ Bilanz hatten die Bündner schon lange nicht mehr.

Ist es das Ende einer Ära? Dafür ist es wohl noch ein wenig zu früh, aber es ist schon eine Veränderung, dass nicht mehr Calanda als Qualifikationsgewinner dasteht sondern Bern. Calanda hat noch ein Spiel auf dem Restprogramm: Am kommenden Samstag spielen sie in Winterthur gegen die Winterthur Warriors. Bern hat noch zwei Partien offen: Thun und Zürich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Warriors verpassen den Sieg gegen die Gladiators mit dem Top-Scorer-Shirt

Nach dem Fight gegen Thun war die Zuversicht gross, dass die Warriors auch dem nächsten Gegner aus Basel Paroli bieten können. Und das taten sie auch, das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen. Die beiden Defenses lieferten den Offenses viel Gegenwehr. Beide Schweizer Quarterbacks bekamen es immer wieder mit ihren Gegnern zu tun – wobei Richard Wartmann einige Sacks kassierte was seinem Gegenüber mehrheitlich erspart blieb. Schlussendlich brach ein perfekt ausgeführter Spielzug der Gladiators den Gastgebern das Genick. Die Reaktion der Warriors blieb aus bzw. man fällte möglicherweise einen Fehlentscheid als man sich für einen schwierigen Field Goal Versuch entschied anstelle die ebenso grosse Herausforderung für ein neues First Down oder gar 6 Punkte zu suchen.

Fun Fact war auch der Basler Materialwart (oder wer auch immer für die Shirts der Gäste verantwortlich ist): Ein Spieler der Gladiators fiel auf, weil er statt, wie alle anderen Teamkameraden in einem weissen Shirt, im violetten Heimjersey auflief. Es handelte sich aber nicht um den Top-Scorer wie im Eishockey… Anscheinend blieb das weisse Jersey zuhause im Wäschekorb. Weshalb man dies von Seiten der Schiedsrichter so akzeptiert hat, bleibt ein Rätsel. Insbesondere wenn man sich an die Zeiten erinnert, als Teams hohe Geldstrafen angedroht wurden wenn nicht alle dieselben weissen Socken trugen. Zurück zum sportlichen Bereich: Die Gladiators sichern sich damit den Playoff-Einzug. Sie liegen nun hauchdünn vor den Thun Tigers auf dem dritten Rang. Im Schlussprogramm treffen die beiden Teams aber noch einmal aufeinander und es wird sich zeigen, wer lieber auf dem dritten oder vierten Platz abschliesst…

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Zürich kann gewinnen

Die Zurich Renegades konnten gegen die Geneva Seahawks den ersten Sieg in diesem Jahr verbuchen. Gleich mit 37:6 schlugen die Stadtzürcher die Genfer und wahren sich damit noch die theoretische Chance nach Punkten zu den Seahawks und den Warriors aufschliessen zu können. Alle drei Teams würden dann einen 2:8 Record aufweisen… und alle haben sich gegenseitig geschlagen und sind entsprechend jeweils vor dem anderen… aber dafür gibt es einen interessanten Passus im Reglement. Die Interpretation muss man dem SAFV überlassen. Aber: Dafür muss Zürich zuerst die Bern Grizzlies schlagen. Genf ist mit Sicherheit die Enttäuschung des Jahres. Dass sie so klar durchgereicht werden, hätte kaum jemand erwartet. Zum Abschluss der Saison empfangen die Genfer noch die Basel Gladiators…

NLB: St. Gallen, Argovia und Luzern gewinnen

In der NLB gewinnen die St. Gallen Bears auswärts in Biel knapp mit 10:7. Die Argovia Pirates schlagen ebenfalls auswärts die Fribourg Cardinals mit 21:6. Und Luzern: Die Lions schlagen die Geneva Whoppers mit 23:8. Damit bleibt in der Tabelle alles wie gehabt. Nun kommt es in den nächsten Spielen zum Showdown um die Plätze 1 und 2 welche das NLB-Finale austragen werden.

NLC: Zwei Überraschungen und ein klarer Sieg

Emmen verliert zum ersten Mal in diesem Jahr! Gegen die Langenthal Invaders verlieren sie mit 20:24. Damit sind die Dragons zum ersten Mal geschlagen. Die zweite Überraschung gab es beim Spiel Glarus Orks gegen die Zurich State Spartans. Die Orks holen sich den zweiten Sieg der Saison. Es bringt ihnen aber in der Tabelle noch nichts. Den klaren Sieg gab es in Niederbipp: Die Gäste aus Schaffhausen gewinnen klar mit 35:3 und sichern sich damit weiterhin den Top-Spot in der Tabelle. Die Ducks hingegen bleiben auf ihrem 1:8 Record sitzen.

Meine NLC Tipps

Du musst registrierter Benutzer und angemeldet sein, um an diesem Tippspiel teilzunehmen.

Nachwuchs

Die letzte reguläre Runde für manch ein U19-Elite-Team im 2022. Und möglicherweise der letzte Auftritt von Coach Robin Haas als U19-Coach der Basel Gladiators. 

Die Geneva Seahawks spielen in Thun gegen die Tigers. Das wird eine ganz enge Sache. In Winterthur kommt es zum  Derby zwischen den Warriors und den Renegades. Das birgt auch einiges an Zündstoff.

Nach dieser Runde müssen noch die Argovia Pirates und die St. Gallen Bears am 11. Juni nachsitzen. Danach geht es in die Playoffs und das Finalspiel findet bereits am 25. Juni statt.

Flag Football

Aktuelle Tabelle im Tippspiel

 

1. Nathanael Sutter 152
2. Grubel Beat 148
3. Agit Tekin 143
4. Livia Lemp 141
5. Stefano Giacometti 137

 

Klicke hier um dich für das Tippspiel zu registrieren.

TippSpiel Partner

Share this post

Preview Week 15-2022

endzone.ch is back Murphy war zu Gast in Neftenbach, der Homebase von endzone.ch. Murphy in Gestalt von Corona – und ich bleibe dabei: Vermeidet die

Weiterlesen »

Du möchtest endzone.ch unterstützen?

 

Was möchtest du uns sagen?

Hinterlasse hier deine Nachricht und wir melden uns bei dir.

Oder per Telefon